Anamorphic Mirror, 2011

Deutsche Bank Hauptsitz, Frankfurt am Main

Die Installation Anamorphic Mirror befindet sich am Aufgang zum öffentlichen Bereich der Deutschen Bank im Frankfurter Hauptsitz und lädt Besucher zur Erkundung ein. Aus der Entfernung betrachtet erscheint Anamorphic Mirror wie ein Relief aus chaotisch angeordneten, teils blau leuchtenden Spiegelfacetten. Bewegt man sich darauf zu, ändert sich mit jedem Schritt das “Bild” und die blauen Lichtreflexe beginnen sich zu ordnen.

Das gestalterische Konzept nutzt die Bewegung des Betrachters im Raum dramaturgisch für das Erleben der Installation. Anamorphic Mirror basiert auf dem Prinzip der Anamorphose. Ändert der Betrachter die Perspektive, ändert sich was er sieht, wie in einer Art filmischer Annäherung. Nur von einer bestimmten Position aus offenbart sich der eigentliche Inhalt: die bekannte, von Anton Stankowski gestaltete Bildmarke. Um dies zu erreichen, wurde die Anordnung der Spiegelelemente generativ berechnet. Blaues Licht, das auf die gegenüberliegende Wand projiziert wird, wird von den Spiegelfacetten reflektiert.

Am Ende, wenn der Besucher die Treppe hochgegangen ist, sieht er sich selbst im Spiegel und rückt so in den Mittelpunkt der Installation.

Bilder und Videos © ART+COM Studios und Vertragspartner. Veröffentlichung nur nach Rücksprache.