Jurascope, 2007

Museum für Naturkunde, Berlin

In der 2007 neugestalteten Dauerausstellung des Museum für Naturkunde Berlin erfahren die Besucher an sieben medialen Ferngläsern, den Jurascopes, wie Dinosaurier im Jura gelebt haben.

Betritt man den Sauriersaal, sieht man zuerst die imposanten Saurierskelette. An zwei Positionen im Ausstellungsraum befinden sich die Jurascopes, von denen aus die sieben Exponate gut sichtbar sind. Blickt der Besucher durch ein Gerät und schwenkt auf eines der sieben Skelette, startet die Animation des Tiers: Nacheinander werden die inneren Organe, Muskeln und Haut sichtbar. Dann wird der Saurier in seine prähistorische Lebenswelt versetzt und beginnt sich in ihr zu bewegen, zu jagen und zu fressen. Einige Tiere sind alleine, andere treffen auf Artgenossen oder Feinde.

Eine realistische Geräuschebene, wie das Brüllen der Saurier und andere Naturlaute, trägt zum intensiven Erlebnis bei. Nach der animierten, 30-sekündigen Sequenz kehrt jeder Saurier an seine Ausgangsposition zurück, erstarrt und ist wieder als Skelett im Saal zu sehen.

Die Jurascopes sind eine gemeinsame Ent­wicklung von ART+COM und der WALL AG.