Les Eclats Dans L’Oeil, 2013

Les Bains Douches, Paris, Frankreich

Im Frühjahr 2013 waren Künstler eingeladen, das Pariser Les Bains Douches, vormals Bade­anstalt und dann legen­därer Szeneclub, mit temporären künstlerischen Interven­tionen zu inter­pretieren und zu verwandeln.

Das Zentrum der Instal­lation Les Eclats Dans L’Oeil bildet ein facettiertes Spiegel­objekt. Auf die Wände und die Decke des umgeben­den Raumes sind Frag­mente eines Gemäldes der heiligen Lucia von Fran­cesco del Cossa gezeichnet. Nur von einem Blick­punkt aus reflektiert das Spiegel­objekt all diese Fragmente in das Auge des Betrachters und fügt sie zu einem lesbaren Bild zusammen: Die Hand Lucias, Patro­nin des Sehens, die ein als Lilien­blüten geformtes Augen­paar hält. Mit diesem Motiv verbinden sich Asso­ziationen wie der exter­nalisierte Blick, der von außen auf die Welt gerichtet ist, oder die Moment­haftigkeit des Augenblicks, wie sie zum Bei­spiel die Fotografie prägt. Am Abend beleuchtet ein Schein­werfer das Spiegel­objekt und damit die an die Wände gezeichneten Frag­mente.

Für die Erstellung des Spiegel­objekts wurde eine spezielle Software entwickelt, die im Verhältnis zum Raum und gewünschten Betrach­terstand­punkt die Facetten­formen und Winkel berechnet.

Les Eclats Dans L’Oeil ist eine Instal­lation, die orts- und themen­bezogen bespielt und somit in unterschied­lichsten Kontexten einge­setzt werden kann.