Resonance – Reflective Kinematronic III, 2010

Kunsten Museum, Aalborg, Dänemark

Resonance – Reflective Kinematronic III ist eine raumgreifende kinetische Installation, die aus Licht, Bewegung und einem Spiegel­­körper besteht. Sie besteht aus 17 wellenförmigen Metalllamellen, die zusammen eine sich ständig bewegende Welle bilden.

Dünne Metalldrähte an den Enden der Lamellen verbinden diese mit drei spiralförmigen Röhren, die unter der Decke mit Flaschenzügen angebracht sind. Die Helixen drehen sich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, einzeln gesteuert von Motoren, und produzieren so das komplexe und veränderliche Bewegungsmuster der Skulptur. Die Bewegung ist also buchstäblich in die Hardware hineinkodiert. Mehrere LEDs sind auf die spiegelnden Lamellen gerichtet, die das Licht in den Raum reflektieren. So entsteht eine abstrakte, fließende Licht­­architektur, die mit dem sie umge­benden Raum eins wird, ihn erweitert und dynamisiert.

Betrachter werden in die Dynamik zwischen physischem Objekt und der immateriellen Lichtarchitektur einbezogen. Sie spiegeln sich in den Lamellen und werden Teil der Installation.